3D-Rendering "Harnproduktion"

Wintersemester 2019/20

Die 3D-Animation trägt den simplen Titel „Die Produktion von Harnstoff im menschlichen Körper“. Sie greift hierbei den biologischen Ablauf der Filterungsschritte bis zur schlussendlichen Filtrierung des Urins auf. Für diese Animation wurde sich der Bildwelt einer Maschine bedint, die die Flüssigkeiten in verschiedenen Schritten reinigt. Diese durchlaufen den Maschinenkomplex von oben bis unten durch, bis sich der Sekundärharn schließlich in einem gläsernen Behältnis, die die Blase darstellt, sammelt und schlussendlich dort abläuft.

Deutlich zu erkennen ist der Bezug zu Fritz Kahns ikonischer Infografik „Der Mensch als Industriepalast“. Dieser bereitete bereits im 20. Jahrhundert viele wissenschaftliche Thematiken in einfach verständlichen Grafiken auf und bediente sich des Öfteren an dem Bild einer Maschine zur Erklärung des Sachverhaltes. Bei der Betrachtung der 3D-Animation kommt einem der Gedanke in den Kopf, dass dies als Hommage an den Illustrator verstanden werden kann.

In der Bildsprache wurde deutlich auf Elemente des Steampunks zurückgegriffen. Dieser Stil verbindet futuristische Technik mit Funktionen und Materialien des viktorianischen Zeitalters, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Abgeschlossen wird die Animation durch eine in sich stimmige Farbwelt. Die dunklen Farben der Maschine werden von zwei verschiedenen Silbertönen und einem Kupfermaterial komplementiert. Zudem sind die Filtervorgänge durch eine klar strukturierte Farbwelt deutlich gemacht worden. Je weiter der Harnstoff durch den Maschinenkomplex läuft, desto klarer wird er.

Video abspielen